15.000 Eu­ro Spen­de des Alt­stadt­ver­eins für den Gol­de­nen Schwan

2017 wur­de die ehem. Gast­stät­te Gol­de­ner Schwan, nach ei­ner denk­mal­ge­rech­ten Ge­ne­ral­über­ho­lung, wie­der der Öf­fent­lich­keit zu­gäng­lich ge­macht. Das zu­letzt in die Jah­re ge­kom­me­ne, sa­nie­rungs­be­dürf­ti­ge Ge­bäu­de präg­te über Jahr­hun­der­te das Stadt­bild – vor al­lem rund um den Grü­nen Markt. Nach der nun er­folg­ten auf­wen­di­gen Sa­nie­rung durch die Ei­gen­tü­mer­fa­mi­lie Lech­ner fehl­te noch ein klei­nes aber wich­ti­ges De­tail – der na­mens­ge­ben­de Gol­de­ne Schwan.

En­de letz­ten Jah­res fand der Gol­de­ne Schwan nun er­neut sei­nen an­ge­stamm­ten Platz auf dem Po­dest hoch über dem Grü­nen Markt. Kom­plet­tiert wur­de das Ge­samt­bild der Fas­sa­de mit den Sand­stein­va­sen auf dem Dach und dem Stein­bo­gen über der Hof­ein­fahrt – eben­falls mit ei­nem gol­de­nen Schwan ver­ziert. Für die­ses En­ga­ge­ment zur at­trak­ti­ven Ge­stal­tung der Für­ther Alt­stadt spen­de­te der Alt­stadt­ver­ein Fürth dem Ei­gen­tü­mer nun 15.000 Eu­ro – Geld das über Spon­so­ren und Ein­nah­men aus dem Alt­stadt­weih­nachts­markt am Waag­platz zu­sam­men­kam.

Die Spen­de wur­de an die Fa­mi­lie Lech­ner über­ge­ben vom 1. Vor­sit­zen­den Sieg­fried Mei­ner, Schatz­meis­ter Ste­fan Hild­ner und Dr. Chris­to­fer Horn­stein.

Spendenübergabe an Fam. Lechner (Foto: K. Salimi)

Spen­den­über­ga­be an Fam. Lech­ner (Fo­to: K. Sa­li­mi)

Übergabe der Plakette des Altstadtvereins an Familie Lechner (Foto: K. Salimi)

Über­ga­be der Pla­ket­te des Alt­stadt­ver­eins an Fa­mi­lie Lech­ner (Fo­to: K. Sa­li­mi)

  1 Kommentar zu “15.000 Eu­ro Spen­de des Alt­stadt­ver­eins für den Gol­de­nen Schwan

  1. 9. März 2020 um 9:30

    Ich fin­de, man darf durch­aus her­vor­he­ben, dass die Re­pro­duk­ti­on des gol­de­nen Vo­gels (und um ei­ne sol­che han­delt es sich, das vom Zahn der Zeit an­ge­nag­te Ori­gi­nal steht nach wie vor im Schau­fens­ter der Lechner’schen Fahr­schu­le) von der Fa. We­ber und Her­mann sehr fach­ge­recht aus­ge­führt wor­den ist.

Kommentar abgeben:

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Angaben sind mit * markiert.