Vor­schlag der AG Stadt­bild zur Schaf­fung ei­nes neu­en Stadt­plat­zes hin­ter der frei­wer­den­den bis­he­ri­gen Feu­er­wa­che

Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Jung hat im Herbst 2018 die AG Stadt­bild des Alt­stadt­ver­eins Fürth ge­be­ten, ei­nen Vor­schlag zur Neu­ge­stal­tung des Dr. Hen­ry-Kis­sin­ger-Plat­zes und des Helm­plat­zes bzw. des Are­als rund um die al­te Feu­er­wa­che zu ma­chen. Im Fol­gen­den wird die Po­si­ti­on der AG Stadt­bild dar­ge­legt und mit ei­nem kon­struk­ti­ven Ge­stal­tungs­vor­schlag un­ter­mau­ert.

Helmplatz / Neuer Stadtplatz

All­ge­mein:

  • Das ge­sam­te Are­al hat be­trächt­li­ches Po­ten­ti­al und er­for­dert bei der Neu­ge­stal­tung ei­ne ho­he Sen­si­bi­li­tät.
  • Die Auf­ga­be der al­ten Feu­er­wa­che bie­tet Mög­lich­kei­ten der Stadt­raum­ge­stal­tung weit über ei­ne neue Nut­zung des Ge­bäu­des hin­aus. Die­se Mög­lich­kei­ten gilt es nun zu nut­zen.

Dr.-Henry-Kissinger-Platz

  • Der Aus­fahrt-Be­reich der al­ten Feu­er­wa­che stellt eher ei­ne Stra­ßen­raum-Auf­wei­tung denn ei­nen Platz dar, da er we­nig platz­ty­pi­sche At­tri­bu­te auf­weist und da­zu sehr klein ist.
  • Der Platz wird do­mi­niert von den gro­ßen To­ren der Feu­er­wa­che und nicht zu­letzt von der stark be­fah­re­nen Kö­nigs­stra­ße.
  • Der Be­reich vor der Feu­er­wa­che soll­te mög­lichst ein­heit­lich ge­pflas­tert wer­den und frei blei­ben. Statt der bis­her vom Stadt­pla­nungs­amt am Dr.-Henry-Kissinger-Platz an­ge­dach­ten zwei 4er Baum­grup­pen soll­te nur ei­ne Baum­rei­he ent­lang der Kö­nig­stra­ße den Stra­ßen­raum nach Wes­ten hin und den »Platz«-Raum noch Os­ten hin be­gren­zen. So ent­steht die Mög­lich­keit die­sen Be­reich auch ein­mal gas­tro­no­misch und/oder als Büh­ne für di­ver­se Fes­te fle­xi­bel zu nut­zen.
  • Die Durch­fahrt zur Helm­stra­ße und zum Helm­platz soll­te evtl. mit de­mon­ta­blen Pfos­ten oder klei­ne­ren Pol­lern mar­kiert sein. So könn­te der Be­lag durch­lau­fen, was den Platz groß­zü­gi­ger er­schei­nen lässt.
  • In je­dem Fall soll­te die Durch­fahrt stark ge­schwin­dig­keits­re­du­ziert sein.
  • Oh­ne ei­ne mög­li­che gas­tro­no­mi­sche Nut­zung in der wär­me­ren Jah­res­zeit hat der Platz un­se­rer An­sicht nach kei­ne gro­ße Auf­ent­halts­qua­li­tät auf­grund der Stra­ße. Bei par­ti­el­ler gas­tro­no­mi­scher Nut­zung der Feu­er­wa­che bie­tet der Be­reich in Zu­sam­men­hang mit der be­stehen­den Gas­tro­no­mie auf der west­li­chen Sei­te der Kö­nigs­stra­ße durch­aus Po­ten­ti­al.

Helm­platz

  • Der Helm­platz weist mit sei­ner vier­sei­ti­gen bau­li­chen Be­gren­zung schon eher die Cha­rak­te­ris­ti­ka ei­nes Plat­zes auf, stellt sich al­ler­dings bis­her durch sei­ne nut­zungs­dif­fe­ren­zier­te Be­lags­wahl eher als brei­te Stra­ße dar.
  • Die Auf­ga­be der bis­he­ri­gen Nut­zung der Feu­er­wa­che durch die Feu­er­wehr bie­tet die Mög­lich­keit des Rück­bau­es der häss­li­chen Funk­ti­ons­an­bau­ten auf der Rück­sei­te der Feu­er­wa­che und ei­ne Frei­stel­lung der rück­wär­ti­gen, sehr an­spre­chen­den bau­zeit­li­chen Fas­sa­de.
  • Da­durch kann ein neu­er gro­ßer Stadt­platz ent­ste­hen, der von sehr an­spre­chen­den his­to­ri­schen Fas­sa­den be­grenzt wird. Der so ent­ste­hen­de Platz hat zu­sam­men mit dem bis­he­ri­gen Helm­platz in et­wa die Grö­ße des Kö­nig­plat­zes, ist aber fast frei von Durch­gangs­ver­kehr. Über ei­ne Trep­pen- und/oder Ram­pen­an­la­ge könn­te der Platz im Os­ten an das Fuß­we­ge- und Rad­we­ge­netz im Wie­sen­grund an­ge­schlos­sen wer­den. Am neu­en Stadt­platz gibt es bis­her kaum Wohn­be­bau­ung, was die Nut­zung des Plat­zes z.B. für In­nen­stadt-Ver­an­stal­tun­gen er­leich­tert.
  • Wich­tig ist ein re­la­tiv ein­heit­li­cher Be­lag für den ge­sam­ten Platz. Wie der jet­zi­ge Helm­platz und wie ei­ni­ge an­de­re Plät­ze in der Alt­stadt wird der neue Platz ein Ge­fäl­le ha­ben. Wie da­mit um­ge­gan­gen wird, ist in ei­ner de­tail­lier­te­ren Pla­nung zu klä­ren.
  • Die Hal­le im Erd­ge­schoss der Feu­er­wa­che soll­te so ge­stal­tet wer­den, dass ei­ne fuß­läu­fi­ge Durch­que­rung mög­lich ist. Dies wür­de den neu­en Stadt­platz noch stär­ker zur Stadt hin öff­nen. Zu­künf­ti­ge Nut­zungs­kon­zep­te für die al­te Feu­er­wa­che soll­ten die­se Chan­ce in je­den Fall nut­zen. Dr.-Henry-Kissinger-Platz und Helm­platz bzw. neu­er Stadt­platz wach­sen so zu ei­ner Ein­heit zu­sam­men und es ent­steht auch mit der kürz­lich neu ge­stal­te­ten Helm­stra­ße ei­ne noch reiz­vol­le­re Platz­ab­fol­ge. An­bei ei­ne gro­be Pla­nung zum Vor­schlag der AG Stadt­bild.

Gra­phik Neu­er Stadt­platz / Helm­platz zum Down­load (PDF)

Die AG Stadt­bild sieht auf­grund der mo­men­ta­nen Rah­men­be­din­gun­gen die his­to­risch ein­ma­li­ge Chan­ce, der Stadt an die­ser Stel­le ei­nen neu­en at­trak­ti­ven Stadt­platz zu schen­ken.

  1 Kommentar zu “Vor­schlag der AG Stadt­bild zur Schaf­fung ei­nes neu­en Stadt­plat­zes hin­ter der frei­wer­den­den bis­he­ri­gen Feu­er­wa­che

Kommentar abgeben:

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Angaben sind mit * markiert.