Tag Archive for Menschen

Der Altstadtverein Fürth sagt DANKE!

Siegfried Meiner dankt den anwesenden Helfer*innen

Sigfried Meiner dankt den anwesenden Helfer*innen

Seit 39 Jahren veranstaltet der Altstadtverein Fürth den jährlichen Weihnachtsmarkt am Waagplatz, so auch zuletzt im Dezember 2018. Dabei werden die Marktstände des Altstadtvereins stets mit vielen freiwilligen Mitarbeitern aus örtlichen Initiativen, Vereinen, Parteien und Gruppierungen sowie von vielen Vereinsmitgliedern besetzt, also Menschen, die dem Altstadtverein ehrenamtlich helfen und somit einen unverzichtbaren Beitrag für den Verein leisten.

Gedenkfeier zum 150. Geburtstag von Fritz Oerter

Gedenktafel: Fritz Oerter, 1869 - 1935

Gedenktafel: Fritz Oerter, 1869 – 1935

Am 19. Februar wäre der Schriftsteller und Anarcho-Syndicalist aus Fürth 150 Jahre alt geworden. Oerter hinterließ ein umfangreiches Werk mit politischen Kommentaren, lyrischen Texten und Gedichten, die meist eine treffende Alltagsbeobachtung während und nach den beiden Weltkriegen in Fürth darstellten. Daneben engagierte er sich u.a. 1919 im Fürther Arbeiterrat während der Bay. Räterepublik und warnte eindringlich vor dem immer näher kommenden Nationalsozialismus der 1930er Jahre.

Dankeschön für alle Helfer am Weihnachtsmarkt 2017

Der traditionelle Weihnachtsmarkt am Waagplatz wird stets von freiwilligen Kräften in den Getränke- und Essensbuden betreut. Als kleines Dankeschön hat der Altstadtverein erneut alle freiwilligen Helfer des Weihnachtsmarktes zu sich eingeladen. Bei einem Glas Sekt begrüßte der neu gegründete Chor des Altstadtvereins die Anwesenden. Nach einem spannenden Fürth-Quiz wurde das Buffet eröffnet.

Fotos: (C) Färdderla

Spendenübergabe des Altstadtverein an die United Kiltrunners e. V.

United Kiltrunners e.V. hatte nun bereits zum zweiten Mal die Ehre, den Waffelstand des Fürther Altstadtweihnachtsmarktes managen zu dürfen.

Unterstützung des Rikscha-Projektes

Spendenscheck fürdie United Kiltrunners e.V.

Im Bild (Fotograf: Friedrich Bölian) von links nach rechts: Siegfried Meiner (AV); Stefan Herrmann (Vorstand United K.); Dagmar Gebhardt (AV); Stefan Hildner (Kassier AV; Sparkassen Hauptgeschäftsstellenleiter); Dagmar Schick (UK); Florian Köpsel (UK); Stefanie Herrmann (UK); Michael Ringer (Vorstand UK); Udo Schick (Vorstand UK); Anke Neubert (UK)

Das Altstadtvereins-Team um Siegfried Meiner versorgte die kiltigen Waffelbäcker nicht nur mit einem neuen Stand, Waffelteig und Zubehör.

Auch für das leibliche Wohl der zahlreichen Charity-Bäcker, welche sich im Schichtbetrieb abwechselten, wurde bestens gesorgt. Sodass letztlich über 4000 Waffeln aus 110 kg Teig verkauft werden konnten.

Interessanter Vortrag von Stadtbaureferent Michael Stojan

„Bauen im Kontext – Kontinuität regionaler Baukultur“

Den Vortrag von Stadtbaurat Michael Stojan „Bauen im Kontext – Kontinuität regionaler Baukultur“ sehen wir als ersten Baustein in diese Richtung. Herr Stojan ist nicht nur ein deutschlandweit beachteter Mahner gegen die „Verschandelung“ unserer Städte, sondern hat sich auf seinen beruflichen Stationen Ingolstadt, Gütersloh, Potsdam, Gladbeck, Garbsen und aktuell Siegen als Macher einen Namen gemacht. So hat er u.a. das bundesweit agierende NETZWERK – REGIONALE – BAUKULTUR gegründet und über die STADTBILD-OFFENSIVE-SIEGEN den Bürgern in Siegen die Möglichkeit geboten, sich „gemeinsam aktiv für eine schöne Stadt“ einzusetzen. Herr Stojan zeigte in seinem Vortrag nicht nur gelungene oder weniger gelungene Beispiele für Bauen im Kontext, sondern berichtete auch von seinen Erfahrungen mit Bürgerbeteiligung und der Mitnahme der Bürger in den Stadtgestaltungsprozess in der Stadt Siegen.

Falls Sie die Veranstaltung verpasst haben, können Sie diese gerne hier online ansehen.

2. Fürther Grafflmarkt 2016

22 Uhr? Danke! Nicht mit uns!

Der Grafflmarkt am 16./17. 9. 2016 fand erstmals ohne uns statt.

nichtmituns2

Der Altstadtverein Fürth hat vor vielen Jahren den überregional bekannten und beliebten Grafflmarkt in der Fürther Altstadt ins Leben gerufen und sorgt seit dem mit hohem ehrenamtlichen Engagement für eine attraktive Markausrichtung rund um den Waagplatz. Neben einem vielfältigen gastronomischen Angebot, verleiht der Altstadtverein seine Bühne, organisiert die Musik am Waagplatz und stellt seine Räumlichkeiten in der Freibank der Security zur Verfügung, die den Markt überwacht.

Dies hat all die Jahre relativ reibungslos und in guter Zusammenarbeit mit der Stadt Fürth funktioniert.

Nachdem einige wenige Anwohner der traditionsreichen Wirtshauskultur in der Altstadt den Kampf angesagt haben und zum großen Leidwesen der Stadtgesellschaft die Fürther Stadtgeselligkeit Schaden zu nehmen droht, sind auch und viele andere Feste und Veranstaltungen im Focus der „geistigen Unruhestifter“ gelangt.

Die Politik hat es leider zugelassen, dass solchen Quertreibern mit der TA Lärm und anderen Lärmschutzvorschriften rechtliche Instrumente in die Hand gegeben wurden, mit denen sie ihre Klagelust ausleben können und die es unserer Justiz schwer machen, auf Klagen ein angemessenes und für die breite Mehrheit der Bürger nachvollziehbares Urteil zu sprechen.Grafflmarkt 2016-25

Die Stadt Fürth hat nun ein Urteil zu einer Klage eines einzigen Anwohners am Waagplatz umgesetzt und einen Bescheid erlassen, in dem gefordert wurde,

  • dass die Musik am Waagplatz um 22.00 aufhören muss zu spielen,
  • dass der Altstadtverein nur bis 22.00 Getränke und Speisen ausgeben darf und gleichzeitig bis 22.00 die gesamten Ausschankutensilien inkl. Gläser u.a. weggeräumt und die Bänke hochgestellt sein müssen,
  • das auch in den Räumlichkeiten jeder Verkauf von Getränken und Speisen an Gäste eingestellt sein muß und zuletzt
  • dass kein Gast nach 22.00 noch Getränke oder Speisen auf dem Waagplatz konsumieren darf, die der Altstadtverein ausgegeben hat.
2016-Graffl-Sept

Ein Schlaflied für den Heimweg

Zuwiderhandeln gegen jede einzelne Vorschrift wird jeweils mit einer Ordnungsstrafe in Höhe von 750,- belegt.

Der Altstadtverein überlässt es jedem selbst zu entscheiden, ob solche Vorschriften in Summe überhaupt praktisch einzuhalten und umzusetzen sind, von der Sinnhaftigkeit dieses Bescheides einmal ganz zu schweigen.

Schweren Herzens hat sich der Altstadtverein Fürth entschieden, unter diesen Umständen auf eine aktive Teilnahme am diesjährigen Grafflmarkt zu verzichten und damit ein Zeichen für den Erhalt der Fürther Fest- und Geselligkeitskultur zu setzen!

Dem Altstadtverein Fürth ist durchaus klar, dass die Versäumnisse der Landespolitik in punkto differenzierter Lärmschutz nun der Kommunalpolitik, in diesem Fall der Stadt Fürth,  auf die Füße fallen und die Stadt Fürth die bereits gesprochenen Urteile mit diesem Bescheid zum jetzigen Grafflmarkt nur umsetzt. Ein Verstecken hinter der Justiz kann es unserer Meinung aber für die Stadt Fürth nicht geben und auch Sympathiebekundungen mit Wirten und Festveranstaltungen alleine reichen unserer Meinung nicht aus. Der Altstadtverein Fürth fordert die Stadt Fürth auf, Ihre Bemühungen in Richtung differenzierter Lärmschutzvorschriften auf Ebene der Landes- und mitunter auch Bundespolitik deutlich zu intensivieren.

Fehlt noch ein Buch im Regal?

Sollte die Stadt Fürth mit diesen Bemühungen erfolgreich sein und eine Bewirtung am Waagplatz unter vernünftigen Bedingungen wieder  möglich sein, wird der Altstadtverein Fürth und seine sämtlich ehrenamtlich tätigen Mitglieder den Grafflmarkt wie all die Jahre früher tatkräftig unterstützen.

Am nächsten Grafflmarkt wird es keinerlei öffentlichen Ausschank geben und auch die musikalische Unterhaltung wird nicht mehr vom Altstadtverein organisiert werden. Stattdessen beabsichtigen wir , auch die Grafflmarkt – Besucher vor Ort darüber zu informieren, warum sich der Altstadtverein an diesem Grafflmarkt nicht beteiligen kann. Dazu ist geplant , Informationsplakate und ein größeres Banner aus- bzw. aufzuhängen. Motto wird sein: „Danke Herr „Anwohner“ –  22.00 – Nicht mit uns!“

Pressebericht nordbayern.de vom 16.08.2016 – Frust pur: Altstadtverein steigt aus Grafflmarkt aus

Pressebericht nordbayern.de vom 16.09.2016 – Protest und Porzellan: Der Fürther Graffelmarkt läuft