Schlagwort: Märkte

Alt­stadt­weih­nacht für dahamm

Ver­mis­sen Sie auch un­se­re Altstadtweihnacht?

Dann ho­len Sie sich die Alt­stadt­weih­nacht nach Hau­se, und ma­chen Sie sich, Ih­ren Freun­den, Oma, Opa, On­kel und Tan­te ei­ne Freu­de mit un­se­rer »Alt­stadt­weih­nacht für da­hamm«-Ge­schenk­box:

Weihnachtsbox

Alt­stadt­weih­nacht für da­hamm 2020

Freu­en Sie sich auf:

  • 1 Fla­sche wür­zi­gen Win­zer-Glüh­wein (0,25 l) von der Fel­sen­gar­ten­kel­le­rei Be­sig­heim, den wir sonst auch auf dem Markt ausschenken
  • un­se­ren neu­en Glüh­wein­be­cher mit Altstadtmotiv
  • 1 Tü­te fei­nes But­ter­zeug (70 g)
  • 1 Do­se frän­ki­sche Rost­brat­würs­te (170 g) von Thal­hei­mer Bauernwurst
  • 1 Tü­te Win­ter­tee (50 g) zum Ge­nie­ßen an kal­ten Ta­gen von Ma­nue­las Teelädla
  • 1 fei­ner, ex­klu­si­ver Frucht­auf­strich (120 ml)
  • ei­ne Weih­nachts­ge­schich­te von Eri­ka Jahreis

und oben­drauf ei­nen klei­nen Rausch­gold­en­gel, hand­ge­fer­tigt und nost­al­gisch in li­mi­tier­ter Auf­la­ge, und ei­nen Stroh­stern.

Für 25.- EUR kön­nen Sie ei­ne hüb­sche schwar­ze oder ro­te Ge­schenk­box hier erwerben:

  • Ab 24. No­vem­ber in Ma­nue­las Tee­läd­la, Kö­nig­str. 65, 90762 Fürth – bit­te Co­ro­na-Öff­nungs­zei­ten beachten.
  • Zu­sätz­lich vom 4. bis 13. De­zem­ber von 16:00 bis 18:00 Uhr in un­se­rer Frei­bank, Waag­platz 2, 90762 Fürth.
  • Oder nach Ab­spra­che bei Frau Geb­hardt – Tel. 0911–779355.

Und wer weiß, wo un­se­re Päck­chen Weih­nachts­stim­mung ver­brei­ten (wir ha­ben auch die pas­sen­den Ver­sand­kar­tons da­zu)? Schrei­ben Sie uns an info@altstadtverein-fuerth.de – das wei­test ge­reis­te Päck­chen ge­winnt ein 500-Tei­le-Puz­zle für die – zu­min­dest in un­se­ren Brei­ten­gra­den – lan­gen und dunk­len Winterabende.

Hoch die Tassen!

Und zwar im ganz wört­li­chen Sinne!

Ges­tern wur­den uns 3.000 neue Glüh­wein-Be­cher vor die Frei­bank ge­lie­fert – denn die nächs­te Alt­stadt-Weih­nacht kommt bestimmt!

Und so sieht’s aus, wenn die Kar­tons in den 1. Stock ge­bracht wer­den. Lie­ben Dank an die Helferlein! 

Flan­ked by Funk – GE­MA­freie Mu­sik von https://audiohub.de

Alt­stadt­weih­nachts­markt am Für­ther Waag­platz wird für 2020 abgesagt!

Der Alt­stadt­ver­ein Fürth hat sich die Ent­schei­dung nicht leicht ge­macht. Mehr­fach ha­ben sich die Ver­ant­wort­li­chen ge­trof­fen, be­ra­ten, aus­ge­tauscht und die Plä­ne im­mer wie­der den ak­tu­el­len An­for­de­run­gen ei­ner Pan­de­mie an­ge­passt. Letzt­end­lich gab es aber am Schluss ein­fach zu vie­le un­be­kann­te Fak­to­ren wie zum Bei­spiel: Wer­den al­le Aus­stel­ler über­haupt kom­men kön­nen, ist ei­ne Stand­be­set­zung mit frei­wil­li­gen Hel­fern rea­li­sier­bar, wel­ches Si­cher­heits- und Hy­gie­nekon­zept kann (auch kurz­fris­tig) um­ge­setzt wer­den – und: Kann ein Aus­schank von Glüh­wein über­haupt statt­fin­den? Al­les Fra­gen, die sich in der Be­ant­wor­tung fast wö­chent­lich, ja zum Teil täg­lich ändern. 

Am Don­ners­tag, den 8. Ok­to­ber 2020 hat der Vor­stand und Bei­rat des Alt­stadt­ver­eins nach lan­ger Be­ra­tung nun be­schlos­sen, den 41. Alt­stadt­weih­nachts­markt in der Für­ther Alt­stadt am Waag­platz ab­zu­sa­gen. „Die­se Ent­schei­dung wur­de auch vor dem Hin­ter­grund ge­trof­fen, dass für al­le Be­tei­lig­ten ei­ne Pla­nungs­si­cher­heit ge­währ­leis­tet wer­den muss­te.“, so Sieg­fried Mei­ner als 1. Vor­sit­zen­der des Alt­stadt­ver­eins Fürth. Vie­le Aus­stel­ler, aber auch der Ver­ein selbst, hät­ten jetzt Wa­re be­stel­len müs­sen. Da­zu be­durf­te es nun end­gül­tig ei­ner Ent­schei­dung, um die fi­nan­zi­el­len Be­las­tun­gen so ge­ring wie mög­lich zu hal­ten. Ne­ben den all­ge­mei­nen Sach­zwän­gen für den Ver­ein, brach­te es Ste­pha­nie El­ler­mann aus dem Bei­rat für vie­le An­we­sen­de auf den Punkt: „Im Ge­gen­satz zu den vie­len kom­mer­zi­el­len Weih­nachts­märk­ten wird der Alt­stadt­weih­nachts­markt von Eh­ren­amt­li­chen ge­stemmt. Vie­le eh­ren­amt­li­che Hel­fer und Ver­eins­mit­glie­der in­ves­tie­ren hun­der­te von Stun­den in den Alt­stadt­weih­nachts­markt, weil es ih­nen Spaß macht.“ Der Spaß, so El­ler­mann, will sich ak­tu­ell ein­fach un­ter den ge­ge­be­nen Rah­men­be­din­gun­gen we­der im Vor­feld noch ver­mut­lich wäh­rend des Mark­tes ein­stel­len. Da­mit bleibt dem Alt­stadt­ver­ein, so Sieg­fried Mei­ner, ne­ben den vie­len Un­wäg­bar­kei­ten und Ri­si­ken nichts an­de­res üb­rig, als den Alt­stadt­weih­nachts­markt für 2020 abzusagen. 

Im An­schluss dis­ku­tier­ten die An­we­sen­den Mit­glie­der noch lan­ge dar­über, wel­che Mög­lich­kei­ten der Ver­ein sieht, sich al­ter­na­tiv in der Weih­nachts­zeit ein­zu­brin­gen. In ei­ner Ideen­samm­lung ka­men die un­ter­schied­lichs­ten Vor­schlä­ge zu­sam­men, die zur ge­ge­be­nen Zeit der Öf­fent­lich­keit vor­ge­stellt wer­den. Auch wenn es kei­ne Alt­stadt­weih­nacht 2020 ge­ben wird, so wird der Ver­ein sei­nen Bei­trag zum jähr­li­chen Weih­nachts­fest in der Für­ther Alt­stadt leisten. 

Pres­se­mit­tei­lung des Alt­stadt­ver­eins vom 9. Ok­to­ber 2020

Jah­res­haupt­ver­samm­lung in Zei­ten von COVID-19

Jah­res­haupt­ver­samm­lung des Alt­stadt­ver­eins un­ter den Vor­zei­chen der COVID-19 Pandemie

Auch die­ses Jahr fand ord­nungs­ge­mäß die Jah­res­haupt­ver­samm­lung des Alt­stadt­ver­eins wie­der in den ei­ge­nen Räu­men in der Frei­bank statt, wenn auch un­ter un­ge­wöhn­li­chen Be­din­gun­gen. So traf man sich in der Frei­bank mit Mund-Na­se-Schutz, bei ge­büh­ren­dem Ab­stand – und be­sprach die ver­gan­ge­nen Mo­na­te. Ne­ben dem er­freu­li­chen Kas­sen­be­richt wuss­te Sieg­fried Mei­ner als Vor­sit­zen­der auch zu be­rich­ten, dass das letz­te Jahr für den Alt­stadt­ver­ein sehr Er­folg­reich ver­lief. Die Frei­bank konn­te im Erd­ge­schoss um­ge­baut und re­no­viert wer­den, der tra­di­tio­nel­le Weih­nachts­markt wur­de zu­sätz­lich zum Graff­lmarkt von Sei­ten des Ver­eins be­spielt – ge­nau­so der an je­dem Wo­chen­en­de statt­fin­den­de Bau­ern­markt – der von frei­wil­li­gen Ver­eins­mit­glie­dern mit selbst ge­ba­cke­nen Ku­chen und le­cke­ren Weiß­würs­ten be­trie­ben wur­de. Auch die Ar­beits­grup­pen des Ver­eins konn­ten vie­le Er­fol­ge aus­wei­sen. So hat­te der in­zwi­schen um ei­ne Kin­der­grup­pe an­ge­wach­se­ne Ver­ein­schor meh­re­re er­folg­rei­che Auf­trit­te in Fürth ab­sol­viert. Die eben­falls sehr ak­ti­ve Ar­beits­grup­pe Ar­chäo­lo­gie konn­te über zahl­rei­che Ver­an­stal­tun­gen und Ak­tio­nen be­rich­ten, so dass die An­we­sen­den ei­nen span­nen­den Ein­blick in de­ren Ar­beit er­leb­ten. Den Ab­schluss der Be­richts­rei­he bil­de­ten die Ar­beits­grup­pen Li­te­ra­tur und Le­sen so­wie der Spie­le­grup­pe, die sich re­gel­mä­ßig zum Spie­len von Ge­sell­schafts­spie­len in der Frei­bank trafen. 

Nach der Ent­las­tung des ak­tu­el­len Vor­stands dis­ku­tier­ten die An­we­sen­den über das ak­tu­el­le Jahr und de­ren Aus­wir­kun­gen auf das Ver­eins­le­ben – ge­ra­de in Zei­ten der Co­ro­na-Kri­se. So konn­ten im Früh­jahr vie­le Tref­fen nicht mehr statt­fin­den, auch die be­vor­ste­hen­de Jah­res­zeit in­cl. des ge­plan­ten Weih­nacht­markts be­rei­tet den Ver­ant­wort­li­chen vie­le Kopf­zer­bre­chen. Sieg­fried Mei­ner ver­ab­schie­de­te schließ­lich al­le er­schie­nen Mit­glie­der be­reits nach ei­ner Stun­de wie­der, nicht oh­ne ih­nen noch ei­ne gu­te Bes­se­rung zu wün­schen »mit der Hoff­nung ver­se­hen das wir bald wie­der »nor­ma­le« Zei­ten er­le­ben kön­nen«, Pri­vat wie im Vereinsleben.