Kategorie: All­ge­mei­nes

Ge­denk­fei­er zum 150. Ge­burts­tag von Fritz Oer­ter

Gedenktafel: Fritz Oerter, 1869 - 1935

Ge­denk­ta­fel: Fritz Oer­ter, 1869 – 1935

Am 19. Fe­bru­ar wä­re der Schrift­stel­ler und An­ar­cho-Syn­di­ca­list aus Fürth 150 Jah­re alt ge­wor­den. Oer­ter hin­ter­ließ ein um­fang­rei­ches Werk mit po­li­ti­schen Kom­men­ta­ren, ly­ri­schen Tex­ten und Ge­dich­ten, die meist ei­ne tref­fen­de All­tags­be­ob­ach­tung wäh­rend und nach den bei­den Welt­krie­gen in Fürth dar­stell­ten. Da­ne­ben en­ga­gier­te er sich u.a. 1919 im Für­ther Ar­bei­ter­rat wäh­rend der Bay. Rä­te­re­pu­blik und warn­te ein­dring­lich vor dem im­mer nä­her kom­men­den Na­tio­nal­so­zia­lis­mus der 1930er Jah­re.

Senf schon mal selbst­ge­macht? Ist ei­gent­lich ganz ein­fach...

Ein­fa­cher Ta­fel­senf (Wi­ki­pe­dia – Rai­ner Zenz)

Am Mon­tag, den 12. No­vem­ber 2018 lädt der Alt­stadt­ver­ein zum »Senf-Abend« ein!

Senf ist nicht nur ein ku­li­na­ri­scher Ge­nuss, er hat viel mehr zu bie­ten… ent­de­cken sie die Ge­heim­nis­se und Viel­falt des Senfes!

Nach die­sem Abend wisst sie auch Be­scheid über Ge­schicht­li­ches, Her­stel­lungs­ver­fah­ren, Her­kunft und vor al­lem über die Heil­wir­kun­gen des Senfes. Zu­sam­men wer­den wir ge­mein­sam drei ver­schie­de­ne Senf­sor­ten her­stel­len, die sie dann mit nach Hau­se neh­men kön­nen + wei­te­re Re­zep­te und An­re­gun­gen.

Dau­er: ca. 2 Stun­den
Kos­ten: 29 Eu­ro – bit­te bar vor Ort zah­len
Wo: Alt­stadt­ver­ein Fürth, Waag­platz 2
An­mel­dung bis 29. Ok­to­ber un­ter summert(at)gmx.de oder 0176/ 210 68 395

Mit­zu­brin­gen sind ein Rühr­ge­rät und ei­ne Rühr­schüs­sel!

Nächs­ter Spie­le­treff am 30.06.2018

Sie spie­len ger­ne klas­si­sche Brett­spie­le und möch­ten da­bei auch noch net­te Leu­te ken­nen­ler­nen? Dann kom­men Sie am Sams­tag, den 30. Ju­ni 2018 zu uns in die Frei­bank am Waag­platz!

Nach den gu­ten Er­fahr­ungen der ers­ten bei­den Spie­le­abende hat sich der Alt­stadt­verein ent­schlossen, dar­aus ei­ne regel­mäßige Ver­an­staltung zu ma­chen. Ab so­fort ist der letz­te Sams­tag im Mo­nat Spiele­abend in der Frei­bank. Bei schö­nem Wet­ter spie­len wir auch vor der Tür.

Ge­spielt wird zum Bei­spiel Mo­no­po­ly, Clue­do, Back­gam­mon, Scrabb­le, Rom­mé, Ca­na­sta, Car­cas­son­ne, und al­les, was wir sonst noch fin­den (oder mit­ge­bracht wird). So­bald sich an ei­nem Spiel­tisch ge­nü­gend Mit­spie­ler ein­ge­fun­den ha­ben, geht’s los. Ist die Run­de vor­bei, star­tet man die nächs­te oder wech­selt an ei­nen an­de­ren Tisch und fin­det sich mit neu­en Mit­spie­lern zu ei­nem an­de­ren Spiel zu­sam­men.

Die Tü­ren der Frei­bank sind of­fen von 17:00 bis 22:00 Uhr.

Will­kom­men sind al­le, die Lust ha­ben – der Ein­tritt ist frei; Ge­trän­ke wie Kaf­fee, Was­ser, Ap­fel­schor­le, Wein oder Bier gibt’s bei uns an der The­ke. Ei­ne An­mel­dung ist nicht not­wen­dig, aber wenn Sie uns vor­ab über Ihr Kom­men in­for­mie­ren möch­ten, freu­en wir uns.

Spen­den­über­ga­be des Alt­stadt­ver­ein an die United Kil­trun­ners e. V.

United Kil­trun­ners e.V. hat­te nun be­reits zum zwei­ten Mal die Eh­re, den Waf­fel­stand des Für­ther Alt­stadt­weih­nachts­mark­tes ma­na­gen zu dür­fen.

Unterstützung des Rikscha-Projektes

Spen­den­scheck für­die United Kil­trun­ners e.V.

Im Bild (Fo­to­graf: Fried­rich Böli­an) von links nach rechts: Sieg­fried Mei­ner (AV); Ste­fan Herr­mann (Vor­stand United K.); Dag­mar Geb­hardt (AV); Ste­fan Hild­ner (Kas­sier AV; Spar­kas­sen Haupt­ge­schäfts­stel­len­lei­ter); Dag­mar Schick (UK); Flo­ri­an Köp­sel (UK); Ste­fa­nie Herr­mann (UK); Mi­cha­el Rin­ger (Vor­stand UK); Udo Schick (Vor­stand UK); An­ke Neu­bert (UK)

Das Alt­stadt­ver­eins-Team um Sieg­fried Mei­ner ver­sorg­te die kil­ti­gen Waf­fel­bä­cker nicht nur mit ei­nem neu­en Stand, Waf­fel­teig und Zu­be­hör.

Auch für das leib­li­che Wohl der zahl­rei­chen Cha­ri­ty-Bä­cker, wel­che sich im Schicht­be­trieb ab­wech­sel­ten, wur­de bes­tens ge­sorgt. So­dass letzt­lich über 4000 Waf­feln aus 110 kg Teig ver­kauft wer­den konn­ten.

Spa­zier­gang am Jah­res­wech­sel

Foto: Harald Hans Vogel

Fo­to: Ha­rald Hans Vo­gel

Die Fei­er­ta­ge sind was Schö­nes! Das gu­te Es­sen, die Ru­he im Haus, das Ni­cker­chen auf dem So­fa, der Tanz der Schnee­flo­cken drau­ßen und das fla­ckern ei­ner Ker­ze vor dem Plätz­chen­tel­ler, al­les trägt da­zu bei dass man schön ent­spannt ein­mal oh­ne Stress oder Hek­tik in den Tag hin­ein kommt. Es ist schön, wie­der ein­mal mit der Ver­wandt­schaft und lie­ben Freun­den, die man das gan­ze Jahr nicht ge­se­hen hat, bei­sam­men zu sein und sich in Ru­he und Be­hag­lich­keit über die Er­leb­nis­se der ver­gan­ge­nen Zeit aus­zu­tau­schen, die un­mög­li­che Welt­po­li­tik ge­nau­so wie das Agie­ren der Fi­gu­ren im Stadt­par­la­ment oder in der Lan­des­po­li­tik kri­tisch un­ter die Lu­pe neh­men zu kön­nen.

Aber ir­gend­wann muss man doch auch mal an die fri­sche Luft und sich Be­we­gung ver­schaf­fen um sich Ap­pe­tit zu ho­len fürs Abend­essen. Die Ge­fahr ei­ner Ozon­ver­gif­tung lässt sich zwar nicht aus­schlie­ßen, aber wenn man nicht zu schnell läuft kann man das Ri­si­ko in Gren­zen hal­ten, meint der Ka­re, der frü­her fast ein­mal für die Re­ser­ve der 60er auf­ge­stellt wor­den wä­re. Al­so macht sich die gan­ze Ge­sell­schaft auf und krab­belt die Stäf­fe­li zur Stras­se hin­un­ter. Übern Käpp­ner­steg und die Ka­pel­len­ruh zieht man im Wie­sen­grund Rich­tung Wald­manns­wei­her.

In­ter­es­san­ter Vor­trag von Stadt­bau­re­fe­rent Mi­cha­el Sto­jan

„Bau­en im Kon­text – Kon­ti­nui­tät re­gio­na­ler Bau­kul­tur“

Den Vor­trag von Stadt­bau­rat Mi­cha­el Sto­jan „Bau­en im Kon­text – Kon­ti­nui­tät re­gio­na­ler Bau­kul­tur“ se­hen wir als ers­ten Bau­stein in die­se Rich­tung. Herr Sto­jan ist nicht nur ein deutsch­land­weit be­ach­te­ter Mah­ner ge­gen die „Ver­schan­de­lung“ un­se­rer Städ­te, son­dern hat sich auf sei­nen be­ruf­li­chen Sta­tio­nen In­gol­stadt, Gü­ters­loh, Pots­dam, Glad­beck, Garb­sen und ak­tu­ell Sie­gen als Ma­cher ei­nen Na­men ge­macht. So hat er u.a. das bun­des­weit agie­ren­de NETZWERK – REGIONALE – BAUKULTUR ge­grün­det und über die STADTBILD-OFFENSIVE-SIEGEN den Bür­gern in Sie­gen die Mög­lich­keit ge­bo­ten, sich „ge­mein­sam ak­tiv für ei­ne schö­ne Stadt“ ein­zu­set­zen. Herr Sto­jan zeig­te in sei­nem Vor­trag nicht nur ge­lun­ge­ne oder we­ni­ger ge­lun­ge­ne Bei­spie­le für Bau­en im Kon­text, son­dern be­rich­te­te auch von sei­nen Er­fah­run­gen mit Bür­ger­be­tei­li­gung und der Mit­nah­me der Bür­ger in den Stadt­ge­stal­tungs­pro­zess in der Stadt Sie­gen.

Falls Sie die Ver­an­stal­tung ver­passt ha­ben, kön­nen Sie die­se ger­ne hier on­line an­se­hen.